Die Geschichte
von WIBEBA-HOLZ

von der Gründung 1971 bis zur Entwicklung des Unternehmens mit dem Zuwachs der Standorte und der Produktpalette aktuell bis heute.

wibeba-holz-familie.jpg
wibeba-hintergrund.jpg
1971

Gründung der WIBEBA Laubholzabteilung in Purgstall/Erlauf als Tochterunternehmen

des gleichnamigen Wiener Bauunternehmens.

2 Lohnschnittsägewerke bewerkstelligten den Einschnitt von 6.000 – 8.000 fm Laubrundholz.

2000

2000 Gründung eines Trocknungs- und Logistikzentrums in Güssing.

2005

Neuerrichtung der Sägeanlage in Wieselburg mit einer Kapazität von 22.000 fm im 2-Schichtbetrieb.

Neuerrichtung einer Biomasseheizanlage mit einer Leistung von 2 MW am Standort Wieselburg.

wibeba-holz-saege.jpg
2015

Errichtung eines der modernsten Blockbandsägewerks am Standort Rönök.

2017

Erwerb der ehemaligen Serenzo Flooring Industries GmbH in Heiligenkreuz.

Errichtung einer Klimahalle und eines überdachtes  Schnittholzlagers, im Ausmaß von 10.000 m2 und Errichtung eines neuen  Verwaltungsgebäudes am Standort Wieselburg.

Errichtung von Lagerhallen im Werk Wieselburg.

ZEITREISE

wibeba-holz-bandsaege.jpg
1985

Standortverlegung nach Wieselburg und Inbetriebnahme eines modernen Bandsägewerkes mit 20.000 – 22.000 fm Jahresleistung.

1997

Erwerb eines ungarischen

Laubholzbetriebes in Rönök von der Forst AG Szombathely und Gründung der WIBEBA-Hungaria Faipari Kft.

1991

Bau eines Massivholzplattenwerkes für 1-schichtige Massivholzplatten.

1996

Eigentümerwechsel: Management-Buy-Out an Familie Sunk

1992

Produktionsstart von Massivholzplatten in den 5 Hauptholzarten mit einer Jahreskapazität von ca. 120.000 m2.

1995

Nominierung für den österreichischen Staatspreis für Holzmarketing.

wibeba-holz-praegung.jpg
2007

Modernisierung und Erweiterung des Plattenwerkes in Wieselburg.

Erweiterung des Sortimentes um Elemente für Brandschutztüren.

2013

Errichtung einer neuen Heizungsanlage, inkl. Fernwärmeversorgung für die Brauerei  Wieselburg, am Standort Wieselburg.

Erwerb eines Erweiterungsgrundstücks am Standort Wieselburg.

2009

Errichtung einer Freiluftlagerhalle im Ausmaß von 4.800 m2 und

einer Klimahalle im Ausmaß von 2.000 m2 am Standort Rönök.

2012

Erweiterung des Plattenwerks in Wieselburg und Neubau einer Lagerhalle für Massivholzplatten im Ausmaß von 3.000 m2.

40-jähriges Firmenjubiläum und Übergabe der Geschäftsführung an Markus und Wolfgang Sunk.

2010

Errichtung einer Klimahalle im Ausmaß von 1.300 m2 am Standort Wieselburg.

2011

Errichtung einer Freiluftlagerhalle im Ausmaß von 4.000 m2 am Standort Wieselburg.

wibeba-holz-abmessen.jpg
2019

​Errichtung und Bezug des neuen Verwaltungsgebäudes im Werk Wieselburg.

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/6
2020

Errichtung einer Photovoltaikanlage mit 2,8 MWp im Werk Wieselburg.

wibeba-holz-lastwagen.jpg